JHV 2015 - Protokoll


Zur Jahreshauptversammlung 2015 der Bürgervereinigung

gegen die geplante Umgehungsstraße von Holzkirchen e.V.

am 06.11.2014 in der Alten Post in Holzkirchen



Top 1

Begrüßung

Der 1. Vorsitzende Peter Limmer begrüßt um 20.05 Uhr die lt. Anwesenheitsliste 14 anwesenden Mitglieder sowie 1 weiteres Nichtmitglied zur ordentlich einberufenen Jahreshauptversammlung.


Top 2

Jahresrückblick 2015

Peter Limmer informierte die anwesenden Mitglieder, dass die Vorstandschaft sich zu regelmäßig Sitzungen trifft.

Weiter informierte er, dass an alle Mitglieder Mitte des Jahres ein Informationsschreiben versandt wurde.


Im Auftrag der Bürgervereinigung beteiligen sich Peter Limmer und Fred Langer am Runden Tisch Verkehr der Marktgemeinde. Folgende Gruppierungen sind auch am Runden Tisch: - Stop Südumgehung, - Hartpenning Muckt Auf, - Verein für ein Lebens- und Liebenswertes Holzkirchen, - Runder Tisch Rad, - Schutzgemeinschaft gegen Verkehrsbelästigung


Durch die Gemeinde wurden drei Institute für die Orts- und Verkehrsentwicklung beauftragt. Jedes Institut hat einen eigenen Schwerpunkt


Bei der letzten Informationsveranstaltung für alle Bürger wurde die Auswertung der Verkehrszählung veröffentlicht. Diese und die Arbeit der Institute kann auch unter www.holzkirchen.de eingesehen werden.

Die Zahlen der Verkehrszählung bestätigen weitestgehend die Einschätzung der Bürgervereinigung. So wurden in Holzkirchen nur 21% Durchgangsverkehr festgestellt. Peter Limmer berichtete weiter ausführlich über die interessante Verkehrsfeststellung des Büro Kaulen.


Top 3

Bericht des Kassiers

Der Bericht des Kassiers liegt dem Protokoll bei.

Die Kasse wurde von Kaspar Bichler und Martin Gritschender geprüft. Beide Kassenprüfer haben die Kasse eingesehen und mit Ihrer Unterschrift die Ordnungsmäßigkeit festgestellt.

Der Kassier wird mit einer Enthaltung entlastet.


Top 4

Ausblick

Zu dem neuen Verkehrswegeplan soll irgendwann eine online Bürgerbeteiligung stattfinden. Wann das soweit ist, weis momentan niemand.

Der Markt Holzkirchen hat 3 Umgehungsstraßen für den Bundesverkehrswegeplan 2015 mit Stand 2012 angemeldet. Sollte es für Holzkirchen um eine Umfahrung gehen, dann kommt nur noch die ortsnahe Variante in Frage.

Welche Einstufung diese erhält entscheidet sich erst nach dersechswöchige Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung.

Für die Bewertung der einzelnen Straßen ist jetzt neu der vordringliche Bedarf +, dazugekommen, der somit die höchsten Chancen auf eine Verwirklichung hat.


Im Markt Holzkirchen findet auch eine Bürgerbefragung durch die beauftragten Planungsbüros statt. Diese wird mit zufällig ausgewählten Bürgern durchgeführt.


Der Gemeinderat kann dann entscheiden welche von den Planungsbüros vorgeschlagenen Sofortmaßnahmen realisiert werden sollen bzw. können. So kann auch die Gemeinde unabhängig vom Bundesverkehrswegeplan an ein paar Stellschrauben drehen.


Fred Langer erklärt noch, dass die Bürgervereinigung auch dem Bundesnetz „Verkehr mit Sinn“ angehört. Dort sind ungefähr 200 Vereine angeschlossen.

Dies ist sinnvoll, damit man im Ernstfall von den Erfahrungen der anderen Vereine profitieren kann und auch Anregungen für verschiedene Strategien des sinnvollen Widerstandes erhält.


Top 5

Wünsche und Anträge

Schriftlich sind keine Anträge eingegangen.


Top 6

Raum für Diskussionen

Fred Langer führt aus, dass die Bürgervereingung ein Alleinstellungsmerkmal hinsichtlich der geplanten Straße in Föching (die dann die Umgehung der Umgehung darstellt) hat.


Top 7

Um 10.15 Uhr beschließt der 1. Vorsitzende Peter Limmer die Versammlung


gez.

K. Meixner